Der Frühling steht vor der Tür. Zeit für Hausputz. Aber immer der Reihe nach.  Erst innen, dann außen. Um die Zellen des Körpers für diesen Prozess aufzuschließen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Deutsche fliegen dazu gerne nach Sri Lanka, um sich dort an der Quelle der Weisheit mit ayurvedischen Einläufen von allen Schlacken und Giften befreien zu lassen. Und jeder, der es sich leisten kann, fliegt aus Sri Lanka nach Deutschland oder England, um dort mit westlicher Medizin behandelt zu werden. „Eigentlich müsste man in Dubai eine komplementäre Klink auf aufbauen, denn da steigen die meisten um“, sagt Dr. Eckhard von Hirschhausen.

Da wir die Atmosphäre jedoch möglichst wenig belasten wollen, mit unserer Putz- und Reinigungsaktion, nähern wir uns in traditioneller Weise und regionaler Herkunft diesem Thema. Heilfasten nach Hildegard von Bingen.
Als vorbereitende Maßnahme wird 7 Tage lang jeden Morgen eine Bio-Zitrone ausgepresst. Die wachsen ja mittlerweile auch schon bei uns. Den Saft in ein Glas heißes, aber zuvor gekochtes Wasser geben. Sobald die Trinktemperatur erreicht ist, einen Teelöffel Honig hinzugeben und aufrühren. Idealerweise von einem heimischen Imker und auf nüchternen Magen trinken. (Anmerkung: Zitronen wirken, obwohl sie sauer schmecken, basisch.)

Die Mischung wirkt leicht diuretisch (entwässernd) und beschleunigt daher die Ausscheidung von überflüssigem Wasser sowie von Schad- und Giftstoffen mit dem Urin. Das Zitronenwasser entgiftet und reinigt die Nieren, da es von allen Fruchtsäften die grösste Citratmenge besitzt. Citrate jedoch – so ist längst bekannt – lösen Nierensteine auf und können einer erneuten Nierensteinbildung vorbeugen. Darüber hinaus  lösen sich insbesondere calciumhaltige Nierensteine auf, die aus Harnsäurekristallen bestehen, die sich auch in den Gelenken ablagern (Gicht). Trinkt man nun jeden Morgen ein Glas Zitronenwasser, werden die Gelenke vor einer solchen Harnsäurekristalleinlagerung geschützt. Das Zitronenwasser löst die Kristalle auf, bevor diese überhaupt erst in die Gelenke gelangen können.

Mit dieser Maßnahme möglichst am nächsten Montag beginnen. Natürlich nach Rücksprache mit dem Hausarzt oder Heilpraktiker.
Weiterhin sind in der ersten Woche die tägliche Trinkmenge auf mindestens 2 Liter zu erhöhen. Besonders gut geeignet Quellwasser und Kräutertee.
Direkte Informationen über die nächsten Schritte erhalten Sie auch direkt bei uns im Institut Moselenergie und befinden sich teilweise auf unserer Facebook-Seite.

Darüber hinaus ist nachfolgendes Angebot für Interessierte buchbar: https://www.moselenergie.com/angebot/sinnlich-fasten/

Foto:
Weingut Kallfels, Kröv

 

Antwort geben